flitched9000 (flitched9000) wrote,
flitched9000
flitched9000

  • Mood:
  • Music:

Great War

Großes Hauptquartier, 25. Dezember, vormittags.
In Flandern herrschte gestern im allgemeinen Ruhe. Östlich Festubert wurde den Engländern anschließend an die am 20. Dezember eroberte Stellung ein weiteres Stück ihrer Befestigungen entrissen.
Bei Chivy nordöstlich Vailly hoben unsere Truppen eine feindliche Kompanie aus, die sich vor unserer Stellung eingenistet hatte. 172 Franzosen wurden hierbei gefangengenommen. Bei dem Versuch, die Stellung uns wieder zu entreißen, hatte der Feind starke Verluste. Französische Angriffe bei Souain und Perthes sowie kleinere Vorstöße nordwestlich Verdun und westlich Apremont wurden abgewiesen.
Oberste Heeresleitung.

Wien, 25. Dezember, mittags. Amtlich wird verlautbart:
Auf dem nordöstlichen Kriegsschauplatze wurde gestern auf einem großen Teile der Front weitergekämpft. Unsere Kräfte im Nagy-Ag- und Latorczagebiete wiesen mehrere Angriffe unter schweren Verlusten des Feindes ab. Nächst des Uzsoker Passes nahmen wir eine Grenzhöhe. In Galizien wurde der Gegner weiter gegen Lisko zurückgedrängt. Zwischen Wislok und Biala hingegen setzte er seine Angriffe den ganzen Tag und mit besonderer Intensität am Weihnachtsabend und in der Heiligen Nacht fort. Am Dunajec und an unserer unveränderten Front in Russisch-Polen fanden teils Artilleriekämpfe statt, teils herrschte Ruhe.
Im Norden wie im Süden gedenken unsere braven Truppen dankbar der Heimat, die so reiche Weihnachtsgaben sandte. Daß sich auch die Fürsorge des Deutschen Reiches an diesem Werke mit großen Spenden beteiligte, wurde als neuer Beweis der innigen Zusammengehörigkeit der verbündeten Heere warm empfunden.
Der Stellvertreter des Chefs des Generalstabes. v. Hoefer, Generalmajor.

London, 25. Dezember. (W.B.)
Die “Times” meldet aus Tokio vom 21. Dezember: Der Plan der Regierung, die Armee auszubauen, bildet den einzigen Grund für die Meinungsverschiedenheit unter den politischen Parteien. Da es der Majorität nicht gelang, das Kabinett durch einen Angriff auf seine auswärtige Politik und den Vorwurf, daß Japan sich England unterordne, zum Wanken zu bringen, wird sie Samstag, wenn die Armeevorlage zur Sprache kommt, gegen die Regierung in Opposition treten. Sollte die Regierung unterliegen, so würde das Haus aufgelöst werden; die Neuwahlen würden im März, die Wiedereröffnung des Hauses im Mai stattfinden.

Italienische Marineeinheiten besetzen die albanische Stadt Valona (heute Vlorë). Italien ist an der Stadt wegen ihrer strategischen Bedeutung für die Vorherrschaft im Adriaraum interessiert. Valona war 1912 Sitz der provisorischen albanischen Regierung; die italienische Besetzung endet erst 1920.
Valona, 25. Dezember.
Meldung der “Agenzia Stefani”: Seit einigen Tagen hatte man Nachricht, daß sich hier Bewegungen mit nicht ganz klaren Zielen, aber mit der Tendenz auf Umsturz jeder Autorität vorbereiteten. Eine Verordnung der Ortsbehörde hatte das Waffentragen allgemein untersagt, um einer Agitation, welche die Vertreibung der Flüchtlinge und ihre Rücksendung nach Epirus bezweckt, entgegenzutreten. Gestern in der Morgendämmerung wurde die Bevölkerung durch Schüsse in verschiedenen Teilen der Stadt in Aufregung versetzt. Die italienische Kolonie flüchtete in das italienische Konsulat und der italienische Konsul hat den Admiral Patris um Landung von Matrosen von dem Linienschiff “Sardegna” gebeten. Die italienischen Matrosen gingen ohne Zwischenfall an Land. Der Befehlshaber der Gendarmerie der Stadt und andere Persönlichkeiten besuchten den italienischen Konsul und brachten ihm ihre Dankbarkeit für das, was Italien für Valona tue, zum Ausdruck; sie besprachen die Mitarbeit der Bevölkerung. Die Matrosen nahmen die Stadt friedlich in Besitz. Es herrscht vollständige Ruhe.
Durazzo, 25. Dezember. (“Agenzia Stefani”)
Essad Pascha ist mit Rücksicht auf die schwierigen Verhältnisse, die im Innern Albaniens, besonders in Tirana und Umgebung herrschen, nach Kroja abgereist, wo er sich zu den dort versammelten Streitkräften begeben wird. Weitere Streitkräfte werden mit dem Dampfer “Citta di Bari” abgehen

Tagebuch
In der Batteriestellung und der Sammelstelle ist der Weihnachtsabend ebenfalls harmonisch verlaufen. Dabei gab es – wie wir erst heute erfahren – 3 neue Eiserne Kreuze. (Schl., K. Und V. ) und 3 Beförderungen (Ol., F. Und Off.).

Über Nacht ist starker Nebel gefallen. Er und die inzwischen eingetretene empfindliche Kälte haben Land, Baum und Strauch mit Rauhreif überzogen und der Natur nun doch noch ein weihnachtliches Kleid verliehen.

Der Weihnachtsfrieden wurde im übrigen bisher von keiner Seite gestört. Heute morgen ist sogar zwischen den englischen und unseren Infanteristen Waffenruhe vereinbart worden, um die vielen von den letzten Angriffen noch liegen gebliebenen toten Engländer zu bergen und zu begraben.

Bei La Bassée aber bleibt die Lage nach wie vor brenzlich, so dass der 1. Zug unserer Batterie dort noch mindestens eine Woche wird aushalten müssen.
Friday, 25 December 1914
Poland: Germans driven back beyond the Bzura. German offensive against Warsaw arrested.
Galicia: Austrians defeated at Tarnow; the Austro-German offensive at an end. Russians recovered Lupkov and Dukla Passes (Carpathians). Austrians defeated at Tarnov (Galacia).
Turks reached Khorasan – Sarikamish (Armenia). Armenia: Battle of Sarikamish: Turkish counter invasion against the Caucasus reaches its limit.
Christmas ‘fraternisation’ episode on W Front.

Italy: Valona in Albania occupied.

British 1st (Admiral Colville in temporary command, vice Admiral Burney, ill), and 3rd Battle Squadrons joined 2nd and 4th Squadrons in North Sea, with 1st Battle Cruiser Squadron.
Air raid on England; German aeroplane over Sheerness; driven off.

Seven British naval airmen, assisted by HMSS Arethusa and Undaunted, and submarines, attacked German warships off Cuxhaven, and encountered two Zeppelins, three on four seaplanes, and U20, U22, and U30. German warships off Cuxhaven bombed by British naval airmen supported by H.M.S.s “Arethusa” and “Undaunted”. British seaplane air raid on Cuxhaven. Flight-Commander Hewlett missing; no other casualties. Five British airmen taken on board HM submarines E11 under fire from German airships. HMS Empress, HMS Engadine, and HMS Riviera launch a seaplane attack on the Zeppelin sheds at Nordholz Airbase. It is the first attempt in history to exert sea power on land by means of the air. Fog prevents the aircraft from reaching their target, and only three of the nine aircraft find their way back to their mother ships.

Sir J French ordered formation of first two British armies on W Front; General Haig to command First Army (1st, 4th, and Indian Corps); General Smith-Dorrien to comman Second Army (2nd, 3rd, and 5th Corps).

  12 (25) декабря турецкие войска, совершавшие обходн, заняли Бардус и повернули на Сарыкамыш. Морозная погода, однако, снизила темпы наступления и привела к значительным (многотысячным) небоевым потерям турецких сил.
  11-й тур. корпус продолжал давление на основные русские силы, но делал это недостаточно энергично, что позволило русским отводить с фронта одну за другой наиболее сильные части и перебрасывать назад к Сарыкамышу.

On December 25, Ottoman troops had been marching for 14 hours under heavy snow. The soldiers were exhausted and hungry; the fear of frostbite and Russian machine guns was slowly being replaced by absolute indifference.

Battle of Ardahan

  Части 10 и 9 к 3 А (тур.) взяли пп. Арсенян и Бардиз. 1 к 3 А(тур.) перешёл в наступление из п. Ардануг на г. Ардаган. Русское командование начало переброску резервов из Карса и Тифлиса в пп. Селим, Демиркапы и г. Ардаган. 11 к 3 А перешёл в наступление на г. Сарыкамыш.

  Русские минные заградители «Константин» и «Георгий» ночью выставили заграждение у самого входа в прол. Босфор.
Налёт германцев на г. Лондон. [???]
***
Eli (Norway): The cargo ship struck a mine and sank in the North Sea. All sixteen people on board were rescued by Alistair (UK).
Gem (UK): The cargo ship struck a mine and sank in the North Sea 3.5 nautical miles (6.5 km) south east by east of Scarborough, North Riding of Yorkshire with the loss of ten of her crew.
HMT Night Hawk (RN): The naval trawler was lost on this date.
***

Дневники Николая 12-го декабря (25 декабря). Пятница.

  Ясным морозным утром в 9 1/2 ч. поехал в Алексеевское военное училище, в 1-й, 2-й и 3-й Московские кадетские корпуса. Осмотрел их и вернулся домой в 12 час. После завтрака принял Татищева, кот. едет в Сербию и Черногорию с Георг. крест. Посетили наш лазарет на 50 офицеров в Потешном дворце. Затем поехали в очень хороший лазарет Коншиной на 100 раненых. Пили чай у Эллы.
  Заехали вдвоем к нашему любимому митрополиту Макарию. Дома принял ещё несколько депутаций, что окончил к 7 час. Читал до обеда. В 9.45 отправились на вокзал и тут разъехались — Аликс с детьми в Царское С., а я на запад к армии.


Русские ведомости №286 12 декабрь 1914
Tags: banksters, coca-cola, competition crusade, crime, crony capitalism, marxism, political economy, russian question, war economy, англичанка гадит, гейжопа, против человечества
Subscribe

promo flitched9000 april 27, 2013 20:19 5
Buy for 10 tokens
ПредуведомлениеLibero™: цените каждое обкакивание! Moment™: цените каждый момент! Напоминание «Я смотрю на себя, как на ребёнка, который, играя на морском берегу, нашел несколько камешков поглаже и раковин попестрее, чем удавалось другим, в то время как неизмеримый океан истины…
  • Post a new comment

    Error

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments